INTERMAR News


 

Es fehlen die Worte –

Mit Erschütterung mussten wir heute erfahren, dass die Natur eine mächtige Gewalt ist, die für uns Menschen in vielerlei Hinsicht unaufhaltsam ist.

Wir haben alle die Nachrichten verfolgt, was z.Zt. auf der einstmals so friedlichen und (immer noch) schönen Ferieninsel, La Palma im Atlantischen Ozean, vor sich geht. Wir hatten auch berichtet, dass unser Freund, Vereinsmitglied und Netcontrol, Federico Ulrich (EA8AEW), mit seiner Familie wohl weitgehend in Sicherheit ist, aber noch um sein Hab und Gut, sein Haus und alles was dazugehört bangen muss und wir alle hatten die Hoffnung gehegt, es möge alles glimpflich abgehen.

Diese Hoffnung hat sich leider nicht erfüllt. Heute Morgen erfuhren wir von Federico, dass die Lava des Vulkans „Cumbre Vieja“ auf ihrem Wege zum Meer nun auch das Haus unseres Freundes verschlungen hat.

Die ganze Tragweite können wir sicher im Moment noch nicht erfassen und so sind wir ohnmächtig und von der Realität überwältigt nun Zeugen dieses Naturschauspiels zu dem wir vielleicht hier doch einmal Schillers Lied von der Glocke bemühen können:

… Wohltätig ist des Feuers Macht,
Wenn sie der Mensch bezähmt bewacht….
Doch furchtbar wird die Himmelskraft,
Wenn sie der Fessel sich entrafft,
Einhertritt auf der eignen Spur
Die freie Tochter der Natur…..   

La Palma Feuersbrunst

Wächst sie in des Himmels Höhen
Riesengroß!
Hoffnungslos
Weicht der Mensch der Götterstärke,
Müßig sieht er seine Werke
Und bewundernd untergehen….

 

Lieber Federico, wir sind in Gedanken bei Dir und wir wissen, dass Du das weißt.

Hans-Uwe Reckefuß (DD1HUR) im Namen aller INTERMARER.