INTERMAR News


 

Lagebericht von der Vulkanfront

Heute können wir einen weiteren Lagebericht von unserem Netcontrol Federico (EA8AEW) übermitteln, der uns gestern erreichte. Auch diesen Lagebericht möchten wir 1:1 wiedergegeben:

Liebe Intermarer, liebe Segler,


langsam wird es anstrengend auf der Ascheninsel. Obwohl wir auf der Ostseite sicher untergebracht sind, bekommen wir je nach Windrichtung auch in den Genuss von Aschenregen. Auf der Westseite ist es noch schlimmer. Die Aschebelastung der Luft hat längst alle Grenzwerte ueberschritten. Wir waren letzte Woche auf der Westseite beim Cabildo mit FFP2 Maske, Brille und Mütze. Kamen dann mit roten Augen zurück (nicht vom Inselwein sondern von der Asche - und Schwefelluft).


Heute geht der 50. Vulkantag zu Ende. Bis heute sind gegen 1000 ha Land mit Lava zugepflastert und 2719 Häuser platt gemacht. An manchen Stellen ist der Lavastrom bis 40 m dick.


Von unserem Funkclub sind wir zu viert, die alles verloren haben. Vier Alu Funkmasten wurden bei 1200 Grad eingeschmolzen.


An die häufigen Erdbeben haben wir uns gewöhnt. In unserem Blockhaus geben die Balken nach. Die Militäreinheiten werden aufgestockt, die müssen von den Hausdächern die Asche runter schaufeln wegen Einsturzgefahr. Leider sind schon drei Mann vom Dach gefallen wovon einer sich schwer verletzte. Leider geht es mit der Hilfe schleppend voran. Wir sind noch in der guten Lage in einem Haus zu leben. Viele sind im Hotel oder in der Kaserne untergebracht. Nach 50 Tagen merkt man erst was einem fehlt. Gut, müssen wir keine Arbeitsstelle suchen, alle Zeugnisse, Diplome usw. sind in Asche verwandelt. Sobald die Versicherungen endlich handeln können wir weiterplanen.


Leider habe ich hier keine Möglichkeit wieder den Funkbetrieb aufzunehmen.


Bis zum nächsten Lagebericht!

Vy 73 de
Federico y Rolande und zwei Fellnasen
(übrigens hier handelt es sich um 2 kleine Hunde, die man uns vor ca. 10 Jahren in einem Müllsack in den Garten geschmissen hat!)

Und auch diesem Lagebericht hat Federico wieder einige Bilder mit übermittelt, die wieder eindrucksvoll für sich selbst sprechen!

Asche im Osten

Asche über Lanos

Das schafft bestimmt auch kein 4x4 SUV...

Gigantisch! (Wer es noch nicht bemerkt hat, der "kleine gelbe Fleck im Bild" -> ein ausgewachsener Mensch...)

Ein wahres Naturschauspiel.

....einfach alles nur Schrott.... dramatisch!

Das Solarkraftwerk hat seinen Betrieb eingestellt!

...ohne Worte...!

Wir wünschen Federico und Rolande sowie den zwei Fellnasen weiterhin alles erdenklich Gute, wir denken wirklich täglich an Euch!

Vy 73 de Uwe (DF5AM)

Quellennachweis: Guardia Civil, El Time, Federico